Unsere Geschichte

Unsere Geschichte

Logo des CCOasis

Eine Lilienthaler Gemeinde

von der Nachkriegszeit bis heute

Die Anfänge

Die Geschichte der Gemeinde begann Ende 1945, als mit dem Flüchtlingsstrom gläubige Familien aus dem Osten nach Lilienthal und Umgebung kamen. Über Hauskreise versuchte man Nachbarn und Bekannte mit dem Evangelium zu erreichen und wurden dabei als Gesamtgemeinde von verschiedenen Predigern betreut.

Nachdem die Zahl der Gläubigen auf ungefähr 40 Personen angewachsen war, begann man mit regelmäßigen Gottesdiensten in Gasthöfen, in der Schule und im sogenannten Badehaus. Um unabhängig zu sein, wurde 1951 eine alte Baracke gekauft, die abgerissen und auf dem Grundstück Am Schulhof 19a wieder aufgebaut wurde. Dort begann das Gemeindeleben und 1954 wurde ein erster vollzeitlicher Pastor eingestellt. Bereits damals gab es Kinder-, Jugend- u. Chorarbeit.

CCOASIS Geschichte

Von den 70ern in die 90er

1970 erfolgte der Eintrag der Gemeinde als Freie Christengemeinde Lilienthal e.V. ins Vereinsregister. Die Gemeinde wuchs und wurde auch von der Bevölkerung Lilienthals mehr wahrgenommen. Es fanden mehrere Evangelisationen statt und 1985 wurde das Gemeindehaus durch einen Anbau erweitert.

In den Neunziger Jahren wurde die FCG von vielen Christen aus anderen Gemeinden besucht. Die Gemeinde sah darin einen Auftrag, eine geistliche Oase zu sein und änderte 1995 ihren Namen in Christus Centrum OASIS e.V. 1998 erfolgte, aufgrund der beengten Räumlichkeiten, der Kauf eines größeren Gebäudes, nämlich der Immobilie Goebelstrasse 55-57.

CCOASIS Geschichte

Das CCOASIS heute

Die Gemeinde hat zur Zeit 120 Mitglieder, ist Mitglied im Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden (KdöR), sowie der Evangelischen Allianz Bremen und als Regionalgemeinde Gastmitglied in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) in Niedersachsen.

BFP EVAB Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen

CCOASIS Geschichte